.

.

WILLKOMMEN ----- WELCOME ----- BIENVENUE ----- WELKOM ----- HOSGELDINIZ ----- BIENVENIDOS ----- VELKOMMEN

Montag, 16. Dezember 2013

Simone Elkeles „Du oder das ganze Leben“ - Rezension

Du oder das ganze Leben (Originaltitel: Perfect Chemistry) ist ein Roman der US-Autorin Simone Elkeles



Hätte ich dieses Buch nicht geschenkt bekommen, hätte ich es wohl niemals als Lektüre für mich in Erwägung gezogen.

Liebesgeschichte – örgs, ich mag eher Thriller.
Das Cover – fürchterlich kitschig, so gar nicht meins.
Und vom anvisierten Jugendbuch-Publikum bin ich wahrscheinlich auch ca. 30 Jahre entfernt.

Nach dem Lesen des Einband-Textes dachte ich nur: Herzlichen Glückwunsch, da werden aber auch wirklich sämtliche Klisches bedient: High-School-Teeny-Liebesgeschichte zwischen dem armen Badboy und der reichen Beauty, eine schnulzige Love-Story.

Ich wollte nachts gegen halb 1 vor dem Einschlafen wenigstens mal kurz die ersten Seiten diagonal lesen, ehe ich das Buch in den letzten Winkel des Bücherregals verbanne. Tja, und dann war ich so in der Story gefangen, dass ich das Buch morgens gegen 7 Uhr ausgelesen hatte. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen!


Du oder das ganze Leben

Autorin: Simone Elkeles

ISBN-10:3-570-30718-2
EAN:9783570307182
 Taschenbuch 8,99 €


Kurzbeschreibung (Buchcover):
Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …

Die Hauptpersonen:
Die Hauptfiguren des Romans sind Brittany Ellis und Alejandro Fuentes.

Brittany ist im letzten Schuljahr an der Fairfield High School und wohnt mit ihren wohlhabenden weißen Eltern und einer geistig behinderten älteren Schwester in einer reichen Wohngegend in einem riesigen Haus. Sie ist sehr auf ein makelloses äußeres Auftreten bedacht. Brittany hat sich das perfekte Image aufgebaut, doch niemand ahnt, sie spielt nur ein Spiel. Ihr perfektes Image ist eine Tarnung damit keiner die wahre Brittany Ellis entdeckt. Ihre Eltern erwarten von Brittany, dass sie stets im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihr Bestes gibt. Besonders ihre Mutter versucht dabei, jeden Schritt von Brittany zu kontrollieren. Brittany nervt das mehr und mehr. Zu ihrer Schwester ist Brittany sehr fürsorglich und versucht, stets für sie da zu sein. Aus diesem Grund möchte Brittany auch nach Abschluss der High School ein College in der Nähe des Aufenthaltsortes ihrer Schwester besuchen.
Auch Alejandro hat sich ein Image aufgebaut, nämlich das des coolen, harten Gangmitglieds. Er versucht dadurch seine Familie zu beschützen. Alejandro, genannt Alex, kommt aus einer mexikanisch-stämmigen Familie und teilt sich mit seinen beiden jüngeren Brüdern in einem kleinen Haus ein Zimmer. Alejandros Vater wurde in Alex‘ Gegenwart ermordet, als er sechs Jahre alt war. Seitdem sorgt die Mutter allein für die drei Kinder. Mit ihrer Billigung und auf Drängen von Hector, dem Kopf der Straßengang Latino Blood, trat Alex in diese Gang ein. Alex hofft, dadurch seine Familie zu schützen und verhindern zu können, dass seine beiden jüngeren Brüder Gangmitglieder werden. Alex steht im Ruf eines harten Straßenkämpfers, Gangsters und Drogendealers. Die Hoffnung auf eine Zukunft hat er aufgegeben, da er weiß, dass Gangmitglieder regelmäßig eines frühen und gewaltsamen Todes sterben. Alex besucht ebenfalls das letzte Schuljahr an der Fairfield High School.


Meine Einschätzung zum Buch:

Die Charaktere werden sehr gut und tiefgründig dargestellt. Es stellt sich heraus, dass der böse Junge aus der gefährlichen Gang gar nicht so mies ist, wie es den Anschein hat. Auch die oberflächliche, scheinbar sorgenfreie, perfekte Schönheit mit ihrer behinderten Schwester und den egoistischen Eltern hat doch gar kein so leichtes Leben. Man erhält einen tollen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der Hauptdarsteller und versteht, warum sie niemanden an sich heranlassen wollen und so um ihr Image fürchten, so dass sich ganz schnell Sympathien für beide einstellen. Neben der sehr vorhersehbaren Liebesgeschichte, werden jedoch auch noch ganz andere Themen angesprochen, was das Buch zu etwas Besonderem macht: Standesunterschiede, Perspektivlosigkeit von Jugendlichen aus Problemvierteln, echte und unechte Freundschaften, aufgebürdete Verantwortung, das schwierige Zusammenleben mit einem behinderten Kind oder auch der Einblick in gefährliche kriminelle Vereinigungen.

Der Schreibstil ist super flüssig und liest sich einfach nur gut. Interessant ist insbesondere, dass ein ständiger Perspektivenwechsel stattfindet. Abwechselnd wird aus der Sicht von Alejandro, dann wieder aus Brittanys Sicht erzählt, so dass man Einblick in beider Lebens- und Gefühlswelten erhält.

Klar gibt es auch ein paar schnulzig-kitschige Szenen, aber insgesamt ist die Geschichte nicht oberflächlich, sondern hat einen tiefgründigen Hintergrund, man findet elektrisierende Romantik und Herzschmerz genauso wie dramatische Spannung, Gefahr und Leidenschaft. Die Autorin schafft es, aus einem Klischee etwas ganz Besonderes zu machen. Perfekte Unterhaltung zum lachen, mitfiebern und weinen, die mich zutiefst berührt hat.

Wer einen kurzweiligen, schön geschriebenen, mitreißenden Roman lesen möchte, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

Liebe Grüße

Euer Grübchen

Kommentare:

  1. Zu mir würde ein Jugendbuch noch knapp passen, allerdings klang es zuerst auch ganz schön schmalzig.. aber inzwischen hat es mich auch echt neugierig gemacht.. kommt au meine Leseliste! Dankeschön!

    LG Mila
    www.married-to-c.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Lesen! Lass mich mal wissen, wie es dir gefallen hat.

      Löschen